Uni und Hochschule Bremen : Versorgungsanstalt für "verdiente" Genossen
Kaum eine Universität in Deutschland ist so verfilzt mit der Bremer Politik - hier SPD/Grüne - wie die Universität Bremen. Parteigenossen oder deren Sympathisanten - die Gefahr laufen am Ende ihres Studiums, das sie aufgrund des Faches oft nur vor die Wahl stellt, Arbeitslosengeld II zu beantragen, oder um einen ruhigen einen Job beim (Bremer) Staat zu buhlen - werden als "wissenschaftliche Mitarbeiter" in der Uni geparkt, bis ein Platz im öffentlichen Dienst oder irgendeiner stadtbremischen GmbH frei wird, oder bekommen einen lukrativen Job als Dozent. Gleichzeitig wurden an der Bremer Uni sogenannte "Institute" eingerichtet , die in den Bremer Medien - obwohl von (rotgrünen) Parteigenossen behrrscht, dann als unabhängig dargestellt werden.

Wir empfehlen unseren Lesern einen SPIEGEL-Artikel von 1970 : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44303071.html. Darin wird über die kommunistisch, stalinistischen und maoistischen Kandidaten für die Führung der Uni Bremen seinerzeit berichtet. Heute sind die "Antikapitalisten" von damals zum großen Teil stolze Hausbesitzer wie z. B. in Findorff. So Thomas von der Vring und Jochen Tholen.
Ein Teil dieser Professoren schert sich im Alltagsleben übrigens nicht um Recht und Gesetz, obwohl es ja als Staatsdiener Vorbilder sein müßten. Gesetze gelten für diese nur für andere. Eben ganz im Sinne der totalitären Ideologie, der sie anhingen, oder immer noch anhängen.

CDU-Genossin Bergmann:
Uni HB-Mitarbeiterin und Job bei evangelischer Kirche

Birgit Bergmann, CDU-Genossin und Bürgerschaftsabgeordente war seit 2009 pädagogisch-diakonische Mitarbeiterin bei der Bremischen Evangelischen Kirche, dann Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Bremen, in der unternehmensorientierten Sozialberatung der Daimler AG in Bremen. 2012 gründete sie die "Führungsakademie für Nachhaltigkeit und Gesundheit" in Bremen. Seit 2014 berät, begleitet, lehrt und coacht sie als selbständige Unternehmensberaterin Unternehmen, Teams und Einzelpersonen.
Dazu bitte auch lesen: "ALG II soll an Unternehmer ausgezahlt werden - Linke Bernhard dafür"

Die Geisteswelt der Uni-Dozentin Kaufmann - eine Realsatire

Für Dr. Margrit Kaufmann, Bremer Uni-Dozentin am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaften, Wissenschaftliche Expertin für Diversity, Frauenbeauftragte, Mitglied der Kommission Qualitätssicherung, "Senior Researcher" und Lektorin, Mitarbeiterin im Bremer Institut für Kulturforschung (bik) ist das Wort "Flüchtling" rassistisch - üble Diskriminierung von Fischen.
Weiterlesen unter SATIRE...

Jochen Tholen Politikwissenschaftler am IAW (Institut für Arbeit und Wirtschaft Bremen). Das IAW wird geführt von der Bremer Uni und der SPD/Grün-gesteuerten Arbeitnehmerkammer.
Herr Tholen, macht Studien für die Hans-Böckler-Stiftung, SPD), für die OBS (Otto Brenner Stiftung (IGMetall, in der wiederum eine Unzahl von SPD und Pseudolinken sind) und für Arbeitnehmerkammer Bremen.
Tholens Nebentätigkeit: Berater zum Aufbau von Vertretungen im Rahmen der Städtepartnerschaft Bremerhaven Kaliningrad/Russische Föderation.
Zum IAW bitte auf dieser Seite über den SPD-Unterstützer Rudolf Hickel lesen und: "Institut für Arbeit & Wirtschaft kann Behauptungen nicht beweisen"

TAZ-Genosse als Hochschuldozent

Der Bremer TAZ-Chef Klaus Wolschner läßt sich auch vom Bremer Staat bezahlen: als Dozent an der Hochschule Bremen.
lWolschner ist 2015/16 Dozent für Politik und Medien, an der Hochschule Bremen im Internationalen Studiengang Politikmanagement (ISPM) und Politik und Nachhaltigkeit (PONA).
Bitte dazu auch lesen "TAZ-Journalisten wechseln reihenweise in den Bremer Staatsdienst - TAZ verweigert Interview"Alfred Rinken:
Präsident Staatsgerichtshof und Uni Professor
Alfred Rinken Ex-Richter Oberverwaltungsgericht, Ex-Präsident Staatsgerichtshofs Bremen und Professor für Recht, Uni Bremen. Immer noch Mitglied des Staatsgerichtshofs.
Zu Herrn Rinken bitte auch lesen: "Die Bremer Landesverfassung gedeutet von SPD-Genossen und (SPD)Richtern
Ein weiteres Mitglied am Bremer Staatsgerichtshof war 2016: Prof. Gralf-Peter Calliess, seit 2007 Universitätsprofessor (Universität Bremen). Sein Vater, Rolf-Peter Calliess, Ex-Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Strafrechtsgeschichte hatte diverse kirchliche Ämter. Dazu bitte auch lesen: "Die Richter des Staatsgerichtshof: SPD, "die Linke" und Uni Bremen")
Matthias Stauch: Ex-Richter Verwaltungs-/ Oberverwaltungsgericht und Staatsgerichtshof. Professor Uni und Hochschule Bremen
Matthias Stauch, Ex-Richter Verwaltungs-/ Oberverwaltungsgericht und Staatsgerichtshof. Professor Uni und Hochschule Bremen. Zu Herrn Stauch bitte lesen: "WK-Chefredakteurin vertuscht Parteiverfilzung der Justiz - Parteibuch spielt bei Richtern und Staatsanwälten keine Rolle?" und "Die Bremer Landesverfassung gedeutet von SPD-Genossen und (SPD)Richtern"

Psychologen-Professorenpaar: Ermittlungen wegen Steuer und Abrechnungsbetrug und die „Panama-Papiere“

Gegen zwei Psychologie-Professoren der Universität Bremen ermitteln die Staatsanwaltschaften in Bremen und - nach Veröffentlichung der sogenannten "Panama-Papiere" die Staatsanwaltschaft Stade ( diese wird erst bei hohen Summen, 6-stelliger Bereich tätig)
Die Bremer Medien nennen keine Namen. Aber laut hbpublik-Quellen handelt es sich um Prof. Dr. Franz P. und seine Ehefrau Prof. Dr. Ulrike P.

Lastwagenladung Akten beschlagnahmt

Der erste Vorwurf: Steuerhinterziehung. Hinweise darauf finden sich in den 2016 veröffentlichten „Panama Papieren“.
Der zweite Vorwurf: Abrechnungsbetrug. Unter der Verantwortung der Professoren sollen Studenten Patienten therapiert haben, aber abgerechnet wurde so der Verdacht, als hätten ausgebildete Therapeuten die Arbeit gemacht.

Bremer Behörden versorgten Professorenehepaar mit "Kunden"

Die Professoren könnten seit Jahren illegal Studenten eingesetzt haben, um psychisch auffällige Kinder zu therapieren.
Pikant: Die Bremer Behörde versorgte die Professoren (Hochschulambulanz) mit "Kunden" (die Kinder). Kinder, die beim Einschulungstest auffielen. B&B berichtet erst nach 2 Jahren darüber - WK gar nicht, obwohl “Lastwagenladung“ Akten beschlagnahmt wurde
Doch warum wird so etwas in den Bremer Medien erst nach 2 Jahren öffentlich?
Die B&B Autoren Susanne Hausmann und Sebastian Manz behaupten am 30.5.16 ein anonymer Informant hätte sie erst 2016 darüber informiert, daß es im Dezember 2013 im „Zentrum für für Klinische Psychologie“ (ZKP) eine großangelegte Durchsuchung gegeben hätte. Eine völlig unglaubwürdige Erklärung. (Zu Herrn Manz bitte lesen: "Die Falschmeldungen und Täuschungen des B&B-Reporters Sebastian Manz" und "B&B und WK vertuschen eigene Verwicklungen in dubiose STARK-Insolvenz") und zu Frau Hausmann: "B&B: Stadtamt-Propaganda, für ver.di-Streik - Die Falschmeldung der B&B-Reporterin Hausmann: Akkordarbeit, im öffentlichen Dienst" und "Kulturzentrum Schlachthof" verfilzt mit Behörden und Radio Bremen und Ex-DKP-Funktionär Hübotter - "ZETT" und seine Verfilzung mit dem Staat und Radio Bremen")

Unglaubwürdig, weil B&B selbst erklärte, über 20 Polizisten hätte eine damals eine “Lastwagenladung“ Akten beschlagnahmt.
Im April 2016 wurden dann die "Panama Papers" öffentlich. Darin enthalten: eine Briefkasten-Firma des Bremer Professorenpaares in Luxemburg. Daraufhin gab es erneut Durchsuchung der Staatsanwaltschaft Stade im Uni-Institut und Privathaus des Professorenpaares.
Völlig unglaubwürdig, daß die Bremer Medien wie B&B bei so einer großangelegten Durchsuchung erst zweieinhalb Jahre später durch einen „anonymen“ Hinweisgeber davon erfahren haben will. Auch erstaunlich, daß zwei Ehepartner gleichzeitg an der Bremer Uni eine Professorenstelle bekommen.
Einen schönen kurzen Kommentar zu diesem Fall gab es auf der B&B-Webseite dazu: „Was sagt eigentlich Prof Hickel dazu“

Uni Professorin Karakasoglu:
in Steinbrücks SPD-Team, Rat für Integration - Verbindungen zu Islamisten?

Yasemin Karakaşoğlu, Professorin der Uni Bremen wurde im Juni 2013 in das "Kompetenzteam" des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück für die Themen Wissenschafts- und Bildungspolitik aufgenommen. Sie war unter anderem im Bremer Rat für Integration. Alice Schwarzer warf Karakaşoğlu vor engste Kontakt zu Islamisten zu pflegen. SPD-Genossin Karakaşoğlu hat regelmäßig in B&B und dem Weser-Kurier mediale Auftritte.
Dazu bitte lesen: "Bremer Uni-Professorin im Steinbrück-Wahlkampfteam mit engsten Kontakten zu Islamisten?"

Karakasoglu Angriff gegen Islamkritikerin

Karakaşoğlu verfaßte einen, zusammen mit dem und der Kölner Psychologen und Journalist Mark Terkessidis, als Petition aufgemachten offenem Brief in einer Zeitung und griff darin die Islamkritikerin mit türkischen Wurzeln Necla Kelek an, weil diese angeblich beim Thema Zwangsheirat unwissenschaftlich arbeiten würde. Für Karakaşoğlu seien arrangierte Heiraten nicht mit Zwangsheiraten gleichzusetzen weil arrangeirte Heiraten durch die Entstehung von Heiratsmärkten zwischen Herkunftsland und Migrationsziel zurückzuführen seien, welche das „Ergebnis der Abschottungspolitik Europas“ seien.
Kelek warf ihr und den anderen Unterzeichnern als „Kritikern aus der gut ausgestatteten Welt der öffentlich finanzierten Migrationsforschung“ vor, „seit 30 Jahren für das Scheitern der Integrationspolitik verantwortlich“ zu sein. Der wahre Zweck ihrer Einrede sei die „Angst um ihre Forschungsmittel“.

SPD-Genosse und Kindermörder war wissenschaflticher Mitarbeiter an Uni Bremen

Der SPD-Genosse und mehrfache Kindermörder Martin Ney, der 1996 vom Bremer Amt für Soziale Dienste als Pflegevater für einen 12jährigen Jungen eingesetzt wurde, obwohl er da schon wegen Erpressung verurteilt (1989) worden war und 1994 gegen ihn in Bremen ein Verfahren wegen Mißbrauch eines Jungen eingestellt wurde war wissenschaftlicher Mitarbeiter der Uni Bremen. Noch Ende der 90er Jahre durfte er als Referendar an einer Bremer Schule arbeiten.
Weiterlesen...

Neffe des SPD-Bürgermeisters Böhrnsen im Asta

Der Neffe des Ex-Bremer SPD-Bürgermeisters Jens Böhrnsen ist Sören Böhrnsen. Er war Asta-Vertreter an der Uni Bremen, 2012 SPD-Beiratspolitiker in Obervieland, für die Beiratswahlen in Obervieland 2011. Sein Vater war Richter in Bremen.

Sören Böhrnsen und Radio Bremen

2014 wird Sören Böhrnsen Mitglied des Bremer Rundfunkausschusses, ebenso wie Ex-SPD-Bürgermeistersohn Maik Wedemeier. Zu Maik Wedemeier bitte lesen: "Der Ex-Bürgermeister Wedemeier und seine Familien-Firma"

Sören Böhrnsen beschwerte sich über die Stiftungsprofessur für die Bremer Uni durch die OHB, weil die OHB ein Rüstungskonzern sei und demonstriert mit der Partei die Linke und dem Bremer Friedensforum zusammen gegen Rüstungsfirmen. Mit der Tatsache, daß er selbst einer Partei angehört, die während ihrer Amtszeit nie ein Problem hatte Rüstungsgütern zu exportieren, hat er anscheinend kein Problem. Die Proteste dagegen wurde vom EX-DKP-Genossen Hübotter mitunterzeichnet. Also einem Anhänger des DDR-"Sozialismus", der militaristischer nicht sein konnte.
Dazu bitte lesen: "Rüstungsstandort Bremen: die Koalition von SPD, Die Linke, Friedensforum und evangelischer Kirche"

Zu Herrn Hübotter und seinem guten Verhältnis zu Böhrnsens bitte lesen:
"Böhrnsen verschweigt Hübotters DKP-Zugehörigkeit bei Laudatio", "Hübotter wird Ehrensentor" und Klaus Hübotter: früher DKP, heute Bauunternehmer mit Staatsaufträgen"

Asta-Vorsitzende =
Juso-Vorsitzende

eine der ASTA-Vorsitzenden der Uni Bremen: Lena Weber, Juso-vorsitzende Unterbezirk Bremen-Stadt.

SPD-Genossin/Sozialamtschefin gleichzeitig Lehrbeauftragte der Uni Bremen

SPD-Genossin Henriksen, die noch nie in ihrem Leben ausserhalb des Staates arbeitete, war 2013 gleichzeitg zu ihrer Tätigkeit als Leiterin des Brhv Sozialamtes Lehrbeauftragte in der Abteilung: Zivilrecht der Uni Bremen. Zu ihr bitte lesen: "WK-Reporter Theiner vertuscht: Sozialamtschefin SPD-Genossin"
Zum Betrugsskandal um den "ABI e.V." und die weitere Vertuschung des WK-Reporeters Theiner zu den SPD-Verbindungen bitte lesen: "Systematisch organisierter Sozialbetrug durch SPD-Politiker - Bremer Medien vertuschten SPD-Verbindungen"

TopJob für Grüne-Genossen
an der Uni

Ulrike Liebert sitzt 2016 im Vorstand der Bremer Grünen ist Professorin am "IPW" (Institut für Politikwissenschaft. Dazu bitte auch lesen: "Erst Osteuropa-Kulturhistorikerin, Moskau-Reisen-Organisatorin, dann Arbeitsvermittlerin beim Jobcenter"

Susanne Wendland, Grüne, war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Bremen. Vor ihrem Politikwissenschaft- und Sozialpädagogikstudium an der Uni Bremen machte sie eine Lehre beim Staatskonzern BLG. Ab 2011 grüne Bürgerschaftsabgeordnete

Grüne Henrike Müller, Vorstandssprecherin des bremischen Landesverbandes der Grünen. ab 2011 im Beirat-Mitte, war ab 2003 an der Uni HB Dozentin für Integrierte Europastudien, Politikwissenschaft und Gender Studies (wo auch der grüne Manuel Warrlich eine Dozentenstelle hatte, während er gleichzeitig dort noch Student war. Warrlich ist/war Vorsitzender der "Jungen europäischen Föderalisten" (JEF) in Bremen, die sich als überparteilich bezeichnet.

Karin Mathes, war grüne Bürgerschaftsabgeordnete dann Ortsamtsleiterin Schwachhausen.
Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Bremen.

Arnim von Gleich. Mitglied im "Forschungszentrum Arbeit und Technik" der Uni Bremen. Er war 1983 bis 1985 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag für 'Die Grünen'. Seine Frau ist die Grüne Cecilie Eckler-von Gleich. Zu Frau Eckler- von Gleich bitte lesen: "Die scheinheilige "Kaisenhaus"-Ausstellung der grünen Cäcilie Eckler-von Gleich"

Grüne als Hochschuldozentin

Kirsten Wiese, Grüne, Referentin der grünen Finanzsenatorin Linnert ist/war an der Hochschule Bremen Dozentin für "Europa-Recht". sie ist/war auch im Vorstand der „Humanistischen Union“, deren Vorstand zum großen Teil aus SPD, Grünen und "Die Linke"-Genossen besteht.

René Zimmermann, Dozent für "Demokratie, Gleichheit und soz. Gerechtigkeit in internationaler Perspektive". Er ist Parlamentsreferent für die Grünen für Bau, Bürgerbeteiligung, Verbraucherschutz

David Lukaßen, Lehrbeauftragter für "Verfassungsrecht", Er war grüner Bürgerschaftskandidat 2011 und stellvertr. Pressesprecher von Sozialsenatorin Stahmann

Ex-Radio Bremen-Moderatorin:
Lehrbeauftragte an Uni Bremen und Rosa-Luxemburg-Hochbegabten-Stipendium

Einer der Talk-Gäste des Weser-Kurier-Reporters Brüggemann war 2016 die ehemalige Radio Bremen-"Moderatorin" Reyhan Şahin alias "Lady Bitch Ray". Sie wurde 2006 nach 4 Jahren von Radio Bremen entassen, wegen Ihrer Fäkalsprache. Später bekam sie von der "Rosa-Luxemburg-Stiftung" ein Hochbegabten-Stipendium, studierte Linguistik und Germanistik an der Universität Bremen, schloss ihr Studium 2005 mit dem Magister im Fach Linguistik ab und war 2007/2008 Lehrbeauftragte an der Universität Bremen. (Zur "Rosa-Luxemburg-Stiftung" bitte lesen: "Rosa-Luxemburgstiftung:
Firma zusammen mit Stasi-Offizieren"
)
2012 promovierte Şahin mit einer Dissertation über „Die Bedeutung des muslimischen Kopftuchs in Deutschland“. Im gleichen Jahr gab sie bekannt, dass sie an schweren Depressionen litt. Seit Juni 2012 ist sie Post-Doc-Stipendiatin der Nachwuchsinitiative der Universität Hamburg und Mitglied des "Research Center for Media and Communication".
Im Folgenden ließ Sahin keine Gelegenheit aus, sich in auch noch so zweifelhaften Sendungen im TV zu profilieren. 2014 nahm sie an der Sat.1-Sendung Hell’s Kitchen (Koch show) teil. 2015 war sie Teilnehmerin von der Sendung "Newtopia". Das Bremer Stadtmagazin citybeat attestiert ihr, dass sie eine Frau sei, die „unter einem penetranten Selbstdarstellungsdrang leide und … dringend Karriere machen wolle, egal um welchen Preis

Verkehr
Vereine, Stiftungen
Gesundheitswesen
Allgemein
Stellenabbau
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
Erst Referatsleiter an Uni dann Chef "Landeszentrale für politische Bildung"

Thomas Köcher, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung war Referatsleiter für Lehre und Studium an Uni Bremen im Bereich Bildungsmanagement
Zur Landeszentrale für politische Bildung siehe "Projektleiterin der "Landeszentrale für Politische Bildung“ arbeitet mit Vorsitzendem der DKP zusammen". Köcher ist auch im "Bündnis "Demokratie beginnt mit uns", wo er mit dem Ex-DKP-Funktionär Barloschky zusammenarbeitet. Dazu bitte lesen: ""Bündnis Demokratie beginnt mit uns" Ein Bündnis von Antidemokraten, in Korruption verwickelte Funktionäre und Radio Bremen-Mitarbeitern""

Ex-Uni-Dozentin sorgte sich um Menschenrechte für Islamisten

Christine Graebsch, erst Führungsmitglidd der "Asylgruppe Ostertor", dann Uni Bremen-Lehrbeauftragte und später verbeamtete Professorin für Jura in Dortmund verteidigte als Rechtsanwältin den aus der russischen Kaukasusrepublik Dagestan stammenden islamistischen Gefährder Ismullah A. der 2017 in Bremen nach Russland abgeschoben werden sollte.
Ismullah A. wurde laut Innenbehörde dem radikalislamistischen Spektrum zugerechnet. Das Bundesverwaltungsgericht sagte laut WK 31.8.17 über ihn, er habe im Januar 2017 mit einem Islamisten aus Essen gechattet, der für einen Sprengstoffanschlag in Oberhausen Unterstützung suchte und diesem zugesichert, sich an einer Operation in Deutschland zu beteiligen. Er kenne sich in Bremen gut aus und wisse, wo die Polizeistationen, die Justiz oder viele Menschen zu finden seien. A. selbst hatte dies alles nicht bestritten.
Bei einer Wohnungsdurchsuchung seien bei ihm diverse Mobiltelefone und Speicherkarten sichergestellt worden. Darauf befanden sich laut Bundesverwaltungsgericht rund 42.000 Bilddateien, unter anderem mit Enthauptungsszenen, Anschlagsszenarien und IS-Propagandamaterial. Außerdem etwa 1000 Videodateien, ebenfalls mit Propagandamaterial sowie Gewalt- und Folterdarstellungen. Ein Video enthielt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung einer Splitterbombe mit einfachsten Mitteln, auf einem anderen erklärt ein Vermummter, wie man einen Menschen mit einem einfachen Messer tötet.
Doch seine Verteidigerin die Ex-Uni-Bremen Hochschullehrerin Graebsch behauptet dazu, das sei bloß Neugier und jugendtypischem Ausloten von Grenzen gewesen.
Am 30.8.17 durfte Graebsch Graebsch (rote Haare, rote Brille, rote Kleidung) ausführlich in B&B ihre Sorge für den IS-Sympathisanten darlegen: es drohe dem IS-Anhänger nach der Abschiebung in Russland menschenrechtswidrige Behandlung, Folter, Ausfragungen und dass er getötet wird. Graebsch besuchte Ismullah A. regelmäßig im Gefängnis.
Das Bundesverwaltungsgericht verbot eine Abschiebung nach Dagestan, da ihm dort Folter oder sogar Tod drohe, nicht jedoch nach Russland.

Kollege von Graebsch war wissenschaftlicher Mitarbeiter
Uni Bremen

Graebsch arbeitet zusammen mit dem Rechtsanwalt Dr. jur. Sven Burkhardt, der zehn Jahre als freier Mitarbeiter eines Bildungswerkes für Menschen mit Behinderung arbeitete und in Bremen Lesum einen Ableger seiner Dortmunder Kanzlei betreibt. Er ist Lehrbeauftragter bzw. Vertretungsprofessor für „Recht in der Sozialen Arbeit“ an der Fachhochschule Dortmund.

Asta-Störaktion gegen Stalinismus-Experten

Wegen Störaktionen von Linksautonomen gegen eine Veranstaltung mit dem Stalinismus-Experten Jörg Baberowski im Mai 2017 an der Uni Bremen, mußte die Veranstaltung in die Räume der Konrad-Adenauer-Stiftung verlegt werden.

Gericht untersagte ASTA Verleumdung gegen Stalinismus-Experten

Das Landgericht Köln verpflichtete den Bremer ASTA per einstweiliger Verfügung, diverse Textpassagen von ihrer Website zu löschen, in denen Baberowski falsch wiedergegeben und persönlich diffamiert worden war. In den Texten war Baberowski unter anderem vorgeworfen worden, Gewalt zu verherrlichen und Ausschreitungen gegen Flüchtlinge gerechtfertigt zu haben.

TopJobs für SPD-Genossen
an der Uni/Hochschule

SPD-Genosse Mario Gruschinske, Dipl.-Psychologe, arbeitet am Institut f. Rechtspsychologie des Herrn Heubrock an der Uni Bremen. Erstaunlicherweise ist er gleichzeitig seit 2014 SPD-Bürgermeister des Ex-DDR-Städtchens Gransee und Polizeipsychologe der Polizeifachhochschule Brandenburg und Mitglied der Friedrich-Ebert-Stiftung. Dazu bitte lesen: "Bremer Psychologen können Attentäter leicht erkennen - verdächtig ist dann allerdings 100% der Bevölkerung"

Detlef Griesche, Vorsitzender der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft, Bremen. war Hochschullehrer und Gründungsmitglied an der Uni Bremen. Griesche Ex-SPD-Bürgerschaftsabgeordneter war später Parteigenosse der glücklosen "Wählervereinigung Bremen + Bremerhaven". Zur Wählervereinigung bitte lesen: " Neue Partei (-Polizisten) für Bremen - die "Wählervereinigung Bremen & Bremerhaven"). Griesche war auch Mitveranstalter der Anti-Israel-Demo am 23.7.14, bei der Parolen wie "Hurensöhne Israel" gerufen wurden.

SPD-Genosse Herrmann gleichzeitig stellvertr. Vorsitzender und Auftragnehmer der „Kulturstiftung Landkreis Osterholz“
Stellvertr.Vorsitzender der Stiftung: Björn Herrmann, Vorsitzender SPD-Kreistagsfraktion Osterholz-Scharmbeck
Vorsitzender des Kuratoriums: Karl-Heinz Marg, 2012 Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Osterholz.
Gleichzeitig hat SPD-Genosse Herrmann die Firma "concept-cultur (Schwanewede und Bremen), die u.a. für die „Kulturstiftung Landkreis Osterholz“ tätig ist/war. (Die Werbung für „kulturstiftung landkreis osterholz,“ machte Andreas Wilhelm, Bruder von Radio Bremen-Moderatorin Frauke Wilhelm, (Ehefrau des Ex-Ortsamtsleiters-Mitte, Robert Bücking). Dazu bitte lesen: „Die Radio Bremen Moderatorin und die familiären Verbindungen zur Werbeagentur des SPICARIUMS„)
Zu anderen Osterholzer SPD-Genossen und politischen Verfilzungen bitte lesen „Regierungsdirektor Hellpap, der Weser-Kurier, ProArbeit, die evangelische Kirche und die SPD“, „SPD-Staatsrat Mielke bekam Champagner und Cognac vom Chef des explodierten Chemiewerkes“,
„Herbert Behrens: Der DKP-Journalist bei RB II und beim Weser-Kurier„
Herrmann ist/war Lehrbeauftragter im Studiengang Kunst- und Kulturvermittlung/Kulturwissenschaft an der UniBremen und hatte Lehraufträge an der Hochschule Bremen, Freizeitwissenschaft und Tourismusmanagement.

SPD-MdB Christina Jantz-Herrmann. zuerst Sachbearbeiterin beim Bremer Senator für Finanzen. Dann Job im Dezernat Studentische Angelegenheiten der Uni Bremen (stellv. Referatsleiterin im Zentralen Prüfungsamt ) Seit 2012 Vorsitzende der SPD im Kreis Osterholz und stellvertretende Vorsitzende der SPD im Bezirk Nord-Niedersachsen. Bis 2013 stellvertretende Ortsamtsleiterin Vegesack. Sie war Schöffin beim Landgericht Verden und Mitglied in SoVD, AWO, ver.di.
Zu Frau Jantz-Herrmann bitte auch lesen: „SPD-Abgeordnete Schöffin am Landgericht Verden

Daniel de Olano (SPD) studierte 11 Jahre (!) Jura u.a. Uni HB hat aber nur Abschluß als Dipl. Politologe. Früher war er Referent u. Pressesprecher des Bremer FDP-Abgeordneten Willy Wedler und später FDP-Mitglied Beirat Östliche Vorstadt. 2010 bekam er - wie viele Parteigenossen - einen Job als Wissenschaftlicher Mitarbeiter Uni Bremen. Dann wechselte er zur SPD und war Parlamentsreferent der SPD-Bürgerschaftsfraktion. Später persönlicher Referent der Senatorin für Bildung und Wissenschaft. Seit 2015 dort Referent für Schulstandortplanung.
Er ist auch im Aufsichtsrat von Neugier e.V., Stellvertretender Vorsitzender der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst und Mitglied des Vorstands der Bremer Theaterfreunde e.V.

Wolfgang Däubler, Professor an der Uni Bremen, Fachbereich Rechtswissenschaft, Abteilung: BIGAS. Seit 1969 verheiratet mit Herta Däubler-Gmelin, SPD, frühere stellvertretende Bundesvorsitzende und Justizsenatorin. Wolfgang Däublers Fachgebiet: Beratung von Gewerkschaften und Betriebsräten. Seit 1987 Mitglied im Aufsichtsrat der Bremer Landesbank. Beratungseinsätze in China, Vietnam und der Mongolei. Er ist auch Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac.

SPD-Genossin Cornelia Wiedemeyer, SPD Abgeordnete und Vorsitzende des "Gröpelingen Marketing“, war 3 Jahre wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konjunktur- und Strukturforschung (IKSF) Uni Bremen.

Ex-SPD-Staatsrat Gerd Markus, war Professor an der Hochschule Bremen und Uni Bremen. War ab 1986 Planungschef im Rathaus. Vorsitzender der SPD Unterbezirk Bremen-Stadt. Ab 1999 selbstständig mit "„m&p informationssysteme GmbH“ und "planungsplus GmbH", Bremen. Macht Schulungen für die "ifb", Seminare und Schulungen für Betriebsrät.Macht Vorträge zusammen mit SPD-Genossen Arno Gottschalk, früher Verbraucherzentrale Bremen.

Manfred Mayer-Schwinkendorf (SPD), Lehrbeauftragter des Fachbereichs Politik der Uni Bremen ehemaliger Staatsrat, ehem. SPD-Fraktionsgeschäftsführer. Mitte 90er Jahr hatte er den Ruf als „bestbezahlter Spaziergänger Bremens“ (Er hatte neben Pension hohe Abfindung erstritten) Er war trotz hoher Pension Lehrbeauftragter des Fachbereichs Politik der Uni Bremen

Eva Quandte-Brandt, SPD, Professorin an der Universität Bremen, vorher dort wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Re-Integration langzeitarbeitsloser Jugendlicher an der Uni Bremen. Dann an der Akademie für Arbeit und Politik der Uni Bremen. Ab 2011 Bremer Staatsrätin als Bevollmächtigte beim Bund in Berlin. Ab 2012 Senatorin für Bildung und Wissenschaft. Sie war auch im Lenkungsausschuss der Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen. 2008 Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung (DGB).

Claudia Bogedan, SPD-Bildungssenatorin, war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Bremen. Seit 2007 war die SPD-Genossin am WSI in der Hans-Böckler-Stiftung (Gewerkschaft)

Iris Spieß, SPD, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Kristallographie Uni Bremen. war Sie war SPD-Abgeordnete. Bis 2010 war sie in der CDU. Spieß ist/war Vizepräsidentin des "Lions Club Bremen" und ab 2000 Geschäftsführerin des "Vereins Deutscher Ingenieure" (VDI).
Ausgerechnet SPD-Genossin Spieß setzt sich für eine klare, politikferne - Autonomie von Hochschulen ein. Dies sagte sie in einem WK-Interview am 23.11.2010.

Aydin Gürlevik, SPD-Bürgerschftsabgeordneter, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Uni Bremen., Erziehungswissenschaftler, MdBB, Lehrer-Lehrerstudium Uni HB, Universitätslektor. Er war Stipendiat der "Friedrich-Ebert-Stiftung".

Andreas Weichelt SPD, Ex-Präsident der AWO Bremen, Ex-Bürgersch.aftsabgeordneter, früher Oberregierungsrat an der Bremer Uni. 2017 Vorstand der "Bremer Seniorenvertretung", die "Profi-Zeugen für die Bremer Polizei aussucht. (Dazu bitte lesen: "SPD-Genosse als Profi-Zeuge der Polizei")

Dr. Hella Ulferts de Souza, Sprach- und Literaturwissenschaften, Uni Bremen. Sie ist SPD-Genossin in der Vahr und betreibt den Verein "Afrika-FreundInnen Bremen e. V."

Christoph Backes Lehrbeauftragter Hochschule Bremen, seit 2015 SPD-Deputierter für Wirtschaft, Arbeit u. Häfen).

Andreas Fischer-Lescano, Ex-SPD-Mitglied „Vertrauensdozent“ der SPD-zugehörigen „Friedrich-Ebert-Stiftung“. Universitätsprofessor Uni Bremen. Fischer-Lescano ist Autor für den "Prager Frühling", ein Magazin, das sich "Magazin für Freiheit und Sozialismus" nennt. Kuratoriumsmitglied des "Institut Solidarische Moderne“ (ISM), dessen Gründer SPD-, Grüne- und Linke-Parteigenossen sind. Unter anderem der Ex-DKP-Genosse Axel Troost, stellvertender Vorsitzender der Partei "Die Linke" und Bundestagsabgeordneter.
Zu Herrn Fischer-Lescano bitte lesen: "Uni-Professor und Richter Fischer-Lescano: Urheber der Plagiatsaffäre gegen Guttenberg

Patrick Cem Öztürk, Lehrer, SPD-Abgeordneter Bremen, studierte an Uni Bremen. Er bekam dort Job als "wissenschaftliche Hilfskraft" (Zu Herrn Öztürk und seinem SPD-Vater bitte lesen: "Systematisch organisierter Sozialbetrug durch SPD-Politiker - Bremer Medien vertuschten SPD-Verbindungen"

Rudolf Hickel, SPD-Unterstützer. Leiter des Chef des IAW (Institut für Arbeit und Wirtschaft, Uni Bremen. Hickel saß im Verwaltungsrat von Radio Bremen und der GEWOBA. Er war SDS-Mitglied (sozialistischer Deutscher Studentenbund), Gründungsmitglied der Uni HB.

Die Uni und die Espabau-Angestellte

Regine Metzentin Verwaltungsangestellte Uni Bremen, Zentrum für Sozialpolitik und Espabau-Verterin (zur Espabau und ihren Verbindungen mit Politik und Polizei bitte hier weiterlesen...

Hansewasser Pressprecher Sohn von Uni HB-Professor

Oliver Ladeur, Pressesprecher/Leitung Unternehmenskommunikation von Hansewasser ist der Sohn von Karl-Heinz Ladeur, früher Professor an der Universität Bremen

Meike Hethey Universitätslektorin.
Frank Hethey Weser-Kurier-Reporter

Meike Hethey ist an der Bremer Uni Universitätslektorin. Ihre Ausbildung Lehrerin.
Frank Hethey ist ab 2016 Weser-Kurier-Journalist, der in einem Artikel die Verfilzung von Vereinen mit den "Grünen" vertuscht und über Fake-News über die Uni Bremen veröffentlicht. so z.b., daß der BND bei seinen digitalen Streifzügen auf eine heiße Spur gestoßen sei. die Uni Bremen als Top-Ausbildungsstätte für potenzielle Nachwuchskräfte. doch das sit nicht wahr.
Dazu bittte lesen: "WK-Reporter Hethey: Fake-News auf der Titelseite" und auch "WK-Reporter Hethey vertuscht daß "Elefant e.V." ein Verein der Grünen ist"

Mitarbeiterin von Landesmedienanstalt als Dozentin an Uni

Katharina Heitmann Referentin für Medienkompetenz und Öffentlichkeitsarbeit der Bremischen Landesmedienanstalt ist Dozentin an der Uni Bremen für Kommunikation und Medien. Heitmann hat so gut wie noch nie außerhalb des Staates gearbeitet und bekam ihren Dozentenjob trotz wenig praktischer Erfahrung. Sie ist diplomierte psychotherapeutische Heilprakterin, die später 6 Jahre erst Kultuerwissenschaftn und Germanistik, dann Kommunikationswissenschaften studierte. Wie Heitmann mit der "Initiative Tu Was - Zeig Zivilcourage" des Radio Bremen-Moderators und Mitarbeiters einer Ex-DKP-Zeitung zusammenarbeitet, dazu bitte lesen: "Tu was - Zeig Zivilcourage" "Tu was"-Pressesprecher/Radio Bremen-Mitarbeiter war früher Mitarbeiter von DKP-Zeitung"

Nehlsen und die Hochschule Bremen

Institut für Kreislaufwirtschaft Hochschule Bremen GmbH“. Besitzer: Hochschule Bremen und Nehlsen AG.
Dazu bitte lesen: "Der Plump-Clan, Nehlsen, Elko, IUB, Radio Bremen, DGZRS und die Hochschule Bremen"

Uniprofessor, Sparkassenvorstand und "Interhomes"-Aufsichtrat

Heinrich Frick war langjähriger Präsident des Verbandes der Freien Sparkassen und Vorstandsmitglied der Sparkasse Bremen. (in deren Chefetagen sich zahlreiche Politiker tummeln) 1996 wurde Heinrich Frick zum Honorarprofessor an der Universität Bremen im Fachbereich Bankwirtschaftslehre.
Dazu bitte lesen: "Die Baugeschäfte von: Ex-SPD-Innensenator, Interhomes (GEWOBA), Sparkasse, Beck's

Sönke Hundt: Der Uni Prof und das „Nahostforum“

Sönke Hundt: Er war seit 1976 Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Bremen (pensioniert 2003). 2014 ist er Redakteur der Partei „Die Linke" und betreibt das „Nahostforum“ Bremen. Er wird aber 2014 bei der Hochschule Bremen immer noch als Mitarbeiter geführt.
Am 23.7.14 organisiert u.a. das "Nahost-Forum“ t eine Groß-Demonstration in Bremen Motto: „Frieden und Gerechtigkeit für Palästina“.
Zu Herrn Hundt und wie er als Moderator bei einer Veranstaltung in der "Villa Ichon" auftrat bei Juden der Zutritt untersagt war: bitte auch lesen: "Juden müßen leider draußen bleiben in der Villa Ichon" und: "Amnesty International und der Israelboykotteur Strohmeyer "und "Der Chef der deutsch-palästinensischen Gesellschaft und der Parteienfilz"

Die Verbindungen des Uni-Dozenten und BIN-Projektleiters Saxinger zum "Bremer Friedensforum"

Marcus Saxinger ist freiberuflicher Dozent in den Fachbereichen Soziologie und Public Health an der Uni Bremen.
Saxinger macht zu sammen mit Sönke Hundt (Die Linke), Rolf Gössner (Deputierter Die Linke) und Rudolph Bauer Vorträge beim "Bremer Friedensforum" . Z. B.: "Zu den Fluchtursachen und dem Krieg gegen Flüchtlinge" (Markus Saxinger, Flüchtlingsaktivist)
(Zu Herrn Hundt und Bauer bitte lesen: "Amnesty International und der Israelboykotteur Strohmeyer­ ­- Walischewski, Rudolph Bauer, Sönke Hundt (Die Linke), Arn Strohmeyer und das "Friedensforum")

Stasi-Agententführer
war Uni-Pressesprecher
und Chef der
Bremer "Journalisten-Union"

Wolfgang Schmitz, Uni Bremen-Pressesprecher war Bremer Stasi-Spitzel und Agentenführer mit dem Decknamen „Mönch“. Er war zeitweise Vorsitzender der Deutschen Journalisten Union Bremen. Dazu bitte auch lesen: "Bremer Uni darf ihre eigene Stasi-Vergangenheit aufarbeiten"

Politikwissenschaftler Probst früher im KBW

Lothar Probst , Politikwissenschaftler an der Uni Bremen war früher im Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) aktiv. Probst darf immer wieder im "Weser-Kurier oder "bei Radio Bremen" auftreten und seine meist seichten Ansichten zur Bremer Politik zum Besten geben.
Zum KBW bitte auch lesen: "Joachim Barloschky, die DKP/TAZ-Journalistin, die Grüne vom KBW und die Bremer SPD-Genossin die Generalstaatsanwältin wurde"

TopJob für
DKP- und KBW Genossen
an der Uni

Klaus Hübotter, DKP, Lehrbeauftragter und Honorarprofessor im Architekturbereich der Hochschule Bremen.
Er war Bremer DKP-Funktionär. Hübotter ist Bauunternehmer, der regelmäßig Staatsaufträge bekam wie der Umbau des Bamberger-Hauses, Speicher XI usw. Die Mieter bekam er vom Bremer Staat in langfristigen Mietverträgen frei Haus gleich mitgeliefert: Bamberger-Haus: Volkshochschule. Speicher XI: Hochschule für Künste.

Jörg Huffschmid war Professor an der Uni HB und jahrelang DKP-Vorstand. Er leitete bis 2005 das Institut für Europäische Wirtschaft, Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik der Universität Bremen. Gründungsmitglied der „Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik“
1983 - 1989 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des DKP-nahen Instituts für Marxistische Studien und Forschungen (IMSF).

Lothar Peter, seit 1973 Professor für Soziologie an der Uni Bremen, war DKP-Funktionär und gehörte dem Wissenschaftlichen Beirat des DKP-eigenen Institut für Marxistische Studien und Forschungen (IMSF) an. Peter studierte 9 Jahre. U.a. finanziert von der "Hans-Böckler-Stfitung" (DGB) Er ist Vertrauensdozent der Linkspartei-nahen "Rosa-Luxemburg-Stiftung", (Zur Rosa-Luxemburg-Stiftung bitte lesen: "Rosa-Luxemburgstiftung: Firma zusammen mit Stasi-Offizieren") , Hans-Böckler-Gesellschaft und man staune, als Ex-DKP-Funktionär im "Bund der demokratischen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen".
Dazu bitte lesen: "DKP"-Professor der Uni HB verteidigt Russlands Annektierung der Krim"

Heidi Schelhove, KBW. Professorin für Digitale Medien an der Uni Bremen. In den Siebzigerjahren Lehrerin in Bremen - aufgrund ihrer Mitgliedschaft im Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) wurde sie 1981 entlassen (Radikalenerlass). Sie ist 2014 Professorin an der Uni Bremen.

Bernhard Peters, Professor an der Uni Bremen: "Institut für Interkulturelle und Internationale Studien Bremen". Peters hatte in den 1970er Jahren führende Funktionen im KBW inne (KBW-Funktionär in Hessen und NRW). Vom Herbst 1980 bis zum Frühjahr 1982 war er verantwortlicher Redakteur des Parteiorgans Kommunistische Volkszeitung (KVZ). Seit November 1993 lehrte er Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Bremen. Zusammen mit Dieter Senghaas und Michael Zürn gründete er dort das "Institut für Interkulturelle und Internationale Studien Bremen"

Die Justiz und die Uni HB

Hans Alexy. Studierte Jura an der Uni Bremen
seit 1981 Richter am Verwaltungsgericht, seit 2012 Vizepräsident am Oberverwaltungsgericht
Seit 1996 Lehrbeauftragter an Uni Bremen, später Honorarprofessor. Richter am Staatsgerichtshof.
Ehefrau: Gisela Alexy arbeitete vierzig Jahre lang in der KITA „Martin Luther Gemeinde“ (evangl. Kirche). Später war sie dort Leiterin. Frau Alexy konnte es sich leisten mit ca. 60 Jahren in Rente zu gehen.
Jörg Schnitzler, war Lehrbeauftragter an der Uni Bremen. Er wurde 2016 Direktor des Bremer Sozialgerichts. Er war an der Uni wissenschaftlicher Mitarbeiter und nebenberuflich Rechtsanwalt. Schnitzler ist seit 2010 Lehrbeauftragter an der Uni Bremen, zuvor war er auch als Dozent in der Ausbildung der bremischen Justizfangestellten tätig.

Alfred Rinken:, Präsident Staatsgerichtshof und Uni Professor
Alfred Rinken Ex-Richter Oberverwaltungsgericht, Ex-Präsident Staatsgerichtshofs Bremen und Professor für Recht, Uni Bremen. 2016 immer noch Mitglied des Staatsgerichtshofs.
Zu Herrn Rinken bitte auch lesen: "Die Bremer Landesverfassung gedeutet von SPD-Genossen und (SPD)Richtern")
Ein weiteres Mitglied am Bremer Staatsgerichtshof war 2016: Prof. Ralf-Peter Calliess, seit 2007 Professorin Uni Bremen). Sein Vater, Rolf-Peter Calliess, Ex-Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Strafrechtsgeschichte hatte diverse kirchliche Ämter. Dazu bitte auch lesen: "Die Richter des Staatsgerichtshof: SPD, "die Linke" und Uni Bremen")
Matthias Stauch: Ex-Richter Verwaltungs-/ Oberverwaltungsgericht und Staatsgerichtshof. Professor Uni und Hochschule Bremen
Matthias Stauch, Ex-Richter Verwaltungs-/ Oberverwaltungsgericht und Staatsgerichtshof. Professor Uni und Hochschule Bremen. Zu Herrn Stauch bitte lesen: "WK-Chefredakteurin vertuscht Parteiverfilzung der Justiz - Parteibuch spielt bei Richtern und Staatsanwälten keine Rolle?" und "Die Bremer Landesverfassung gedeutet von SPD-Genossen und (SPD)Richtern"

Uni Prof Winkler: wissenschftl. Mitarbeiterin bei SPD-Stolpe

Uni Bremen-Professorin Martina Winkler ist ab 2013 Kulturwissenschaftlerin für die Kulturgeschichte Ostmitteleuropas der Bremer Uni. Sie studierte Geschichte und Literaturwissenschaften.
Sie war wissenschaftliche Referentin am Brandenburgischen Landtag (damals Ministerpräsident SPD-Genosse Manfred Stolpe, der im Verdacht steht für die Stasi gearbeitet zu haben. Stolpe bekam 1978 die Verdienstmedaille der DDR in einer konspirativen Wohnung der Staatssicherheit. Stolpe wurde als IM „Sekretär“ über 20 Jahre hinweg als „ein wichtiger IM im Bereich der evangelischen Kirche der DDR“ in den Akten der Staatssicherheit geführt. 1996 - 1999 Promotion Uni Leipzig dort bis 2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin. In der Zeit auch Post-Doc-Stipendiatin des Deutschen Historischen Institutes in Moskau.
Am 17.2.16 durfte sie im Weser-Kurier über die Rolle der "Visegrad-Staaten" schreiben.
2017 wurde ihre Professur gestrichen. Kritisiert wurde die Streichung von der Vorsitzenden des Bremer Rates für Integration und Radio Bremen-Redakteurin (Funkhaus Europa, heute Cosmo-Radio), Libuse Cerna, und von Miriam Strunge, hochschulpolitische Sprecherin der Partei Die Linke.
Zum Bremer Rat für Integration bitte lesen: "Bremer Rat für Integration: SPD-Genossen, Grüne, Uni Bremen-Mitarbeiter"
Zur "Linken" Strunge bitte lesen:
"Linke Miriam Strunge, Amnesty, ACOMPA, VHS und die Stadtbibliothek"