Bremer Verbindungen

Die Verfilzungen von SWB und EWE mit Parteigenossen

Die SWB hieß bis "Stadtwerke Bremen" und war zu 80% im Besitz des Bremer Staates. SWB war vorher Stadtwerke Bremen

Vorläufer von SWB war eng mit SPD verfilzt - Verdacht der Korruption

Nach dem Senatorenamt war Czichon von 1984 bis 1994 Vorsitzender des Vorstandes der Stadtwerke Bremen. Czichon war mit Monika Czichon (1938–2017) verheiratet und hat zwei Kinder. Eins von deren Kinder : Annemarie Czichon. Zur ihr lesen: "Bündnis "Menschenrecht auf Wohnen", die DKP, "Die Linke", SPD und IGMetall"

Interessant ist dazu ein "Spiegel"-Artikel vom 19.03.1993:
Darin wird berichtet, wie die SPD-Bürgermeister Koschnik und Wedemeier von den "Stadtwerken" jahrelang Strom zu Konditionen bekam von denen der Normalbürger nur träumen konnte.
Zu den Wedemeiers lesen: "Ex-Bürgermeister Wedemeier, sein Sohn und seine diversen „Jobs“ und "Center TV: Der Fernsehprivatsender vom Bürgermeistersohn Wedemeier"
SPD- Bürgermeister Klaus Wedemeier setzte sich als Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens persönlich dafür ein, daß die Stadtwerke SPD-nahen Organisationen bis zu fünfstellige Beträge spendeten. 2017 wurde der Bremer Flughafen in "Bremen Airport Hans Koschnik" umbenannt. Es gibt in Bremen auch eine "Richard Bolljahn Allee". Dazu lesen: "Der Bauland Skandal des SPD-und GEWOBA-Chefs Boljahn"

Übrigens: Koschnick, der wie Wedemeier im Aufsichtrat der Stadtwerke saß, machte seinen SPD-Parteigenossen Günther Czichon erst zum Chef der Senatskanzlei, später zum Senator für Bundesangelegenheiten und dann zum Vorstandsvorsitzender der Bremer Stadtwerke AG.
Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuß und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen,so der SPIEGEL ,sollte die Verbindungen zwischen den Bremer Stadtwerken und den Genossen durchleuchten - und es wurde ein dichter Filz zutage gefördert.Die Stadtwerke hätten sich immer wieder generös gezeigt, wenn Sozialdemokraten Geld benötigten. Die wiederum bekamen von dem Bremer Monopolunternehmen teure Geschenke oder bis zu fünfstellige Spenden. SPD-Genossen aus dem Senat samt Ehefrauen wurde bei Festessen bewirtet, die mal eben 40.000 Mark gekostet hätten.
Sogar das SPD-treue Blatt, Frankfurter Rundschau sprach vom "Bremer Sumpf".

Günther Czichon, SPD, ehemaliger Politiker (SPD) und Senator.

SWB

Der SWB -Vorstand / Aufsichtsrat 2018:
Vorstandsvorsitzende 2018: Torsten Köhne, Timo Poppe, Frank Priewe, Aufsichtsratsvorsitzender: Wolfgang Mücher

*Torsten Köhne, Jurist, war jahrelang Rechtsanwalt bei "von Einem & Partner", Rechtsanwälte in Bremen und er war Mitglied des Vorstands der EWE Energie AG. Mandate bzw. Engagements bei Vorsitzender des Aufsichtsrats bei "Brilliant Aktiengesellschaft", Gnarrenburg, Aufsichtsrat bei InBev Holding Germany GmbH. Vizepräses der Handelskammer Bremen.
Kunstverein Bremen, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands. Er ist Breemr "Schaffer".

Timo Poppe auch im Aufsichtsratsmitglied bei EWE Netz

Frank Priewe, war ab 2013 Geschäftsführer und Regionalleiter Personal bei der DB Regio Bus Nord. Er war 2014 Geschäftsführer von Weser-Ems-Bus.

Wolfgang Mücher: zuerst bei der Münchener Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank dann Geschäftsführer Horstmann-Gruppe, Bielefeld und ab 2001 Vorstand des Lebensmittelkonzerns Edeka Minden-Hannover

Ex-CDU-Umweltsenator Ronald-Mike Neumeyer war früher Leiter Geschäftskunden bei der SWB

Zu den SWB-Verbindungen lesen: "Das "Findorff-Magazin, der grüne Beirat.und wie man sich gegenseitig sponsort", "WK-Reporterin Bilanceri und das Literaturhaus gesponsort von Senator für Kultur, Radio Bremen, SWB und Uni Bremen" und auf dieser Seite: "WK vertuscht: Bei Hansewasser weiterhin SWB- und BEB-Seilschaften"

EWE

von 19 Aufsichtratsmitgliedern sind mind. 12 Bonzen von SPD, CDU oder ver,di (Chef Grüner Bsirske)

EWE: Vorsitzender des Aufsichtsrates : Dr. Stephan-Andreas Kaulvers

von 19 Aufsichtratsmitgliedern sind mind. 12 Bonzen von SPD, CDU oder ver,di (Chef Grüner Bsirske)
Aufsichtsrat u.a.:
- Vorsitzender des Aufsichtsrates: Bernhard Bramlage SPD, Landrat im Landkreis Leer.- Peter Bohlmann, SPD- Landrat des Landkreises Verden
- Jürgen Krogmann, SPD, war Abgeordneter des Niedersächsischen Landtags, seit 2014 Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg.
- Ulrike Schlieper, SPD, Vorsitzende SPD-Fraktion im Kreistag des Landkreises Friesland

- Heiner Schönecke, CDU, Mitglied des Niedersächsischen Landtag
- Johann Wimberg, CDU, war er Bürgermeister der Stadt Friesoythe
- Bernd-Carsten Hiebing, CDU, Mitglied des Niedersächsischen Landtags
- Beatrix Kuhl, CDU, Lehrerin, Bürgermeisterin der Stadt Leer

- Carsten Hahn,
- Eckhard Dibke, Betriebsrat wesernetz. (Zu Wesernetz lesen: "Verbraucherzentrale fest in rot/grüner Hand - Verbraucherzentrale interessierte sich nicht für Machenschaften der SWB - arbeitet aber eng mit der SWB zusammen" und "Chefin Oelmann schweigt zu unseriösen Machenschaften der SWB-Tochter "Wesernetz"..."


- Jürgen Löcke, stellvertr. Verbandsgeschäftsführer des Sparkassenverbandes Niedersachsen

- Immo Schlepper, ver.di, Landesfachbereichsleiter ver.di Niedersachsen-Bremen
- Heike Klattenhoff, ver.di, Geschäftsführerin ver.di Bezirk Weser Ems
- Aloys Kiepe, ver.di, Bezirksfachbereichssekretär ver.di Weser-Ems
- Peter Marrek, ver.di

Bremer Medien vertuschen den SWB/EWE- Parteienfilz

Auch heute noch zeichnen sich SWB und EWE durch extrem kundenunfreundliches und unseriöses Verhalten aus. So z. B. die SWB-Tochter "WESERNETZ" die 2017/2018 die Kunden reihenweise auf übelste Art behandelte bei der Umstellung auf eine andere Gassorte und der damit verbundenen Erfassung /Umstellung aller Gasverbraucher in Bremen.
Buten&Binnen" (B&B) und der Weser-Kurier berichtete zwar über die vielen Klagen von Bremern aber vor allem weil es einen ihrer Ex-promoineten Moderatoren , Jürgen Koch, getroffen hatte.
Der WK- Reporter Frank Hethey, macht ebenfalls einen ganzseitigen Bericht, vertuschte aber, wie B&B, die Verfilzung dieses Konzerns mit den Bremer Politikern.
Wie die Bremer Verbraucherzentale, deren Chefin Melanie Oelmann 2018 im Verwaltungsrat von Radio Bremen sitzt, die üblen Methoden von "wesernetz" vertuscht, dazu lesen: "Verbraucherzentrale fest in rot/grüner Hand"

Zusammenarbeit von SWB und Justus Grosse

Meldung im WK 2018: SWB als Besitzer des Gelände des ehemaligen Gaswerkes in Woltmershausen will zusammen mit Justus Grosse Immobilienprojekte machen. Zu den Bremer Verbindungen von "Justus Grosse" lesen: "

Umweltsenator zerstört großflächig für Tiere wichtige Hecken - für SWB-Trasse

Weiterlesen...