Vereine, Institute, Stiftungen

Fussballverein Vartan Spor, die Gewalt, die Integration und die Kooperative mit Polizei, BSAG und WABEQ

Im Oktober 2017 wurde gegen einen Anhänger des Bremer türkischen Fußballclubs Vartan Spor eine Geldstrafe verhängt, weil er einem Zuschauer und einem Scheidsrichter eine Ohrfeige gab. Der Trainer von Vartan Spor wurde gesperrt, weil er die Ohrfeigen gebilligt hatte.

Vartan Spor fiel häufig durch Gewalt auf

Am 23.10.17 berichtet "Buten&Binnen" (B&B) darüber, dass Vartan Spor bereits in der Vergangenheit mehrfach auffiel durch: Gewalt gegen Schiedsrichter, Gewalt gegen gegnerische Teams, Gewalt untereinander.
Der Co-Trainer von Vatan Spor, Riza Avdiji entgegnete jedoch es hätte keine Aggressivität gegeben"
B&B kommentierte, dass es eine bittere Bilanz für einen Verein sei, der sich Integration auf die Fahnen geschrieben hätte.

SPD-Bürgermeister Sieling:
Vatan Spor steht für friedliches Zusammenleben - ein Besuch bei Freunden

SPD-Bürgermeister Sieling: "In der fast dreißigjährigen Vereinsgeschichte hat der KSV Vatan Sport außerordentlich viel für das friedliche Zusammenleben im Bremer Westen geleistet.“ Diese Integrationsarbeit gehe weit über die normalen Aufgaben eines Sportvereins hinaus, sagte er bei einem gemeinsamen Besuch mit dem SPD-Abgeordneten Jürgen Pohlmann sowie den SPD-Genossen Mustafa Güngör,sei ein Besuch bei Freunden“ gewesen erklärten die SPD-Politiker.

Präsident war Integrationsbeauftragter

Vatan Spor-Präsidenten Murat Orta (seit mindestens 2013) war von 2013 bis 2015 Integrationsbeauftragter des Bremer Fußball-Verbandes (BFV) dessen Chef der Grüne Björn Fecker ist.

Vartan Spor-Funktionär wurde mit Bürgerpreis ausgezeichnet

Selahattin Gencer, einer der Funktionäre von Vartan Spor, wurde mit dem Bürgerpreis (1000,- Euro) für sein Engagement im Kultur- und Sportverein Vatan Spor ausgezeichnet. Das Preisgeld stiftete die CDU Bremen.

Vatan Sport: Kooperation mit der Mevlana Moschee

Vatan Sport und die Mevlana Moschee engagierten sich zusammen mit de rMevlana-Moschee für Flüchtlinge. sie organisierten für diese das "Fastenbrechen". Zur Mevlana-Moschee und ihren SPD-Vebindungen bitte lesen: "Tochter von IGMetall-Genossen, SPD-Genossin Cengiz, bekommt Integrationspreis von
Villa- Ichon-Genossen"

Kooperation mit Polizei, Schulen, BSAG und WABEQ

Vartan Spor-Mitglieder betätigten sich als Übungsleiter in Schulen und es gab Ausbildungskooperationen für Jugendliche mit Migrationshintergrund mit der Bremer Polizei, der BSAG und der WABEQ. (Zur WABEQ bitte lesen: "1-Euro-Jobber arbeiten für Baufirma"). In der BSAG wurden und werden diverse Politiker und Weser-Kurier, oder Radio Bremen Journalisten untergebracht. (Dazu bitte lesen: "Die BASG, ver.di, die HVG und die Politiker" und "Tochter von BSAG-Chef Pietsch Moderatorin bei „Buten & Binnen“

Ex-Trainer von Vatan Spor war Hakan Aksoy . Norman Aksoy ist Bremer Polizist und medial vertreten im Weser-Kurier und Buten&Binnen)

Partnerschaft mit Werder

Mit dem SV Werder hat Vatan Spor eine Partnerschaft.

Zu anderen Bremer Fussballvereinen, in denen "Die Linke"-Bürgerschaftsabgeordnete durch Gewalt beim Sport auffielen, bitte lesen: "Gewaltätiger linker Abgeordneter im Richterwahlausschuß"

Verein "StadTraum"

Wie "StadTraum"-Chefin von Essen rücksichtsloses Radfahren verharmlost

Susanne von Essen, Ehefrau des grünen Bürgerschaftsabgeordneten Carsten Werner, und künstlerische Leiterin der "Breminale" ist 2017 Co-Chefin des Vereins "Autofreier StadTraum"
Am 10.9.2017 bekommt sie die nötige Publicity im "Weser-Report" in einem Artikel, in dem sie "Gleichberechtigung" für Autofahrer, Radfahrer u. Fußgänger" fordert.
Ihre simple sicht der Dinge: "Bisher ist es ja oft so: Wer sein Auto entladen will fährt auf den radweg und parkt dort, der Radfahrer weicht dann auf den Fußweg aus, und der Fußgänger muss sehen wo er gehen kann."
Eine solche Darstellung ist eine völlige Verharmlosung des Verhaltens von Bremer Radfahrern bis zur Unkenntlichkeit. Aber politisch von den Grünen so gewollt.
Wer sich auf Bremens Straßen umsieht, kann sehen, dass, abgesehen von mit dem Handy während der Fahrt telefonierenden Autofahrern, Bremer Radfahrer fast ausnahmslos sich nicht mal mehr ansatzweise an Verkehrsregeln halten.
Der grüne Verkehrssentor Lohse fördert dieses Verhalten dabei durch unklare Verkehrsregeln. So weigerte er sich seit Jahren in den Wallanlagen das Radfahrverbot durchzusetzen, indem er keine entsprechenden Verbotsschilder aufstellen läßt. Das trotz schwerer Unfälle zwischen rasende Radfahrer und Fußgängern. Ebenso ist die Situation auf dem Bahnhofsvorplatz. Selbst an engsten stellen erlaubte der grüne Lohse - aufgrund von Baustellen - das Radfahren auf Fußwegen, siehe 2017 in der Bahnhofsstraße und der Findorffstraße. Die SPD-gesteuerte Polizei sieht dabei weg.
Dazu bitte lesen. „Autofreier StadTraum“: 100.000 Euro-Spektakel am autofreien Sonntag" , "Der "Fuss e. V.", die Grünen und der ADFC" und zu Frau von Essen und dem Grünen Carsten Werner bitte lesen: "Der Grüne , das Bremer Theater, "Villa Ichon", die Breminale, Radio Bremen und die hochsubventionierte Schwankhalle - Werners Ehefrau leitete "sein" Theater". Zur Breminale: "Scheinheilige des Jahres: 24 Jahre Breminale - 24 Jahre Fleisch von gequälten Tieren"

Wer sich auf diesen Seiten umsieht, wird schnell fesstellen, dass in Bremen so manche Vereine oder Iniativen verkappte Parteiorganisationen sind,
die Unabhängigkeit und Bürgerbewegungen nur vortäuschen. Besonders stark dabei in Bremen: die Bremer Grünen.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
Akademie Kannenberg",
die Makarenko-Schifffahrtsgesellschaft
und die stalinistischen Erziehungsmethoden

Weiterlesen..

Verein Menschen des Weges e.V.

Zusammenarbeit mit Villa Ichon Bremer Rat für Integration und DKP-nahen DFG/VK

Pedro Manuel Castro Lourenzo ist 1. Vorsitzender des Bremer "Menschen des Weges e.V." und 2017 Marketingmitarbeiter bei der staatlichen "Bremer Bäder GmbH“. Dazu bitte auch lesen: „Philosophin erst Bädershop-, dann Flüchtlingsheimleiterin“

Zusammenarbeit mit DKP-nahen Organisationen

Der Verein macht häufig Veranstaltungen mit der Villa Ichon. So z.B. "interreligiöse Friedensandachten" mit Unterstützung der „Deutschen Friedensgesellschaft" (DFG/VK-Bremen, Sitz in der Villa Ichon, wo auch das "Bremer Friedensforum" sitzt.
Der Verein machte 2017 Plakataktionen mit dem "Bremer Rat für Integration (BRI)" , Vorsitz: Libuse Cerna, Radio Bremen-Redakteurin. (Zu Cerna lesen: "Radio Bremen, der Bremer Integrationsrat und der dubiose Mitarbeiter"
Zur "Deutsche Friedensgesellschaft" - deren Bremer Chef, Joachim "Bommel" Fischer, ein vom "Weser-Kurier" (WK) protegierter, privilegierter WK-Leserbriefschreiber ist - und die zeitweise vom Verfassungsschutz beobachtet wurde und ihrer Nähe zur DKP, bitte lesen: "Deutsche Friedensgesellschaft"
Zur Villa Ichon,
in der u.a. der Verein vom DKP-Funktionär und mit der Stadt Bremen geschäftemachenden Immobilienmaklers Klaus Hübotter „Freunde und Förderer der Villa Ichon“ (Vorsitz Luise Scherf, Frau vom Ex-SPD-Bürgermeister), der DFG-VK, der Verein "Bremer Literaturhaus" und die "Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung" Meter sind/waren, bitte lesen: "
Zu Hübotter bitte lesen: "Wie Ex-DKP-Genosse Hübotter und ein chinesischer Investor an Flüchtlingen verdienen" und zur "Villa Ichon" und dem "Friedensforum": "Der Ex-Politikchef der Bremer Nachrichten (später WK), das Friedensforum und die Villa Ichon: Juden müßen leider draußen bleiben in der Villa Ichon"
Zu den Weser-Kurier-Verbindungen zum "Bremer Literaturhaus" bitte lesen: "WK-Reporterin Bilanceri und das Literaturhaus gesponsort von Senator für Kultur, Radio Bremen, SWB und Uni Bremen"