Bremer Verbindungen
Die Villa Ichon
das "Friedensforum" und Ihre Parteigenossen
von DKP, "Die Linke" und SPD

In der Villa Ichon, Besitzer der Ex-DKP-Funktionär und Bremer Immobilienmakler Klaus Hübotter, der seine Geschäfte überwiegend mit dem Bremer Staat macht, residieren die "Freunde und Förderer der Villa Ichon“. Ein Verein, der von sich selbst behauptet er sei der Kultur und dem Frieden verpflichtet. Im Vereinsvorstand u.a. die Frau des Ex-"Brechmittel"-Justizsenators und Ex-SPD-Bürgermeisters Henning Scherf, Luise Scherf.
Dazu bitte lesen: "Scherfs Ehefrau, Hübotter, die Ichon-Villa und das Friedensforum" und "Villa Ichon: Fressen gegen Rechts und Rassismus"

Weitere Mieter der "Villa Ichon":

das "Bremer Friedensforum"

Die Partei "Die Linke" veranstaltete zusammen mit Arn Strohmeyer, dem früheren Politik-Chef der "Bremer Nachrichten, die später im "Weser-Kurier" aufging (beide gehören zum BTAG-Konzern), Mitarbeiter des "Bremer Friedensforums" sogenannte Mahnwache in der "Villa Ichon. Dazu bitte lesen: "Der Ex-Politikchef der Bremer Nachrichten (später WK), das Friedensforum und die Villa Ichon: Juden müßen leider draußen bleiben in der Villa Ichon"

"Bremerinnen gegen den Krieg"

residiert ebenfalls in der "Villa Ichon". Eins der Mitglieder: Heike Binne (arbeitete beim Amt für soziale Dienste). dazu lesen: "Bremerinnen gegen den Krieg"

Der Weser-Kurier und der Villa Ichon-Besitzer Hübotter

Zu den Verbindungen des "Weser-Kuriers" mit Hübotter und wie der WK-Reporter Andre Fesser Werbung für Hübotter machte, bitte auch lesen "WK-Werbung für Buch des Ex-DKP-Funktionärs Hübotter" und "WK-Reporterin Schuer, für Ihre Propaganda für die "Villa Ichon"

Die Preisträger der Villa Ichon: Linke und SPD-Genossen

2017 bekam Libuse Černá, Redakteurin des Radio Bremen angeschlossenen „Funkhaus Europa“, Vorsitzende des „Bremer Rates für Integration“ und Dozentin der Hochschule Bremen und ihr Mann Tilman Rothermel, VHS-Dozent und Ex-Gymnasiallehrer (obwohl er eigentlich keine Qualifikation hatte) und Vorstand des "Berufsverbandes bildender Künstler" (BBK) einen der "Friedens"preise der Villa Ichon. Vereinsvorstand Luise Scherf sagte dazu, sie habe in diesem Jahr „herzliche, kluge und tüchtige Leute“ getroffen, „die viel für das Klima und den Zusammenhalt in Bremen getan haben“
Zu Libuse Černá und ihrer Verfilzung mit Radio Bremen bitte lesen: "Radio Bremen, der Bremer Integrationsrat und der dubiose Mitarbeiter "
Ehemann Rothermel, der, obwohl nur Künstler, immer wieder Jobs beim Bremer Staat fand, war zusammen mit seiner Frau auch Betreiber von diversen illustren Gesellschaften wie "Porta Bohemica e.V.", der Künstlervereinigung „Projekt Bremen-Böhmen“, Kulturprojekt „Kulturhof Peterswerder e.V.“, vorher "VHS GALERIE am Schwarzen Meer". Der "Kulturhof Peterswerder e.V.“ wurde mitfinanziert vom Ortsamt Mitte und der Sparkasse Bremen (in der wiederum diverse Parteigenossen in der Führungsetage saßen). Im Ortsamt Mitte war der grüne Parteigenosse
Robert Bücking Ortsamtsleiter. Bücking war früher im KBW. Seine Ehefrau: Zu Frauke Wilhelm, Radio Bremen-Moderatorin. (Dazu bitte lesen: "Die Radio Bremen Moderatorin und die familiären Verbindungen zur Werbeagentur des SPICARIUMS")
Rothermels steuerfinanziertem Arbeitgeber Bremer Volkshochschule (VHS) bitte lesen: "VHS: 49% Steuergelder für VHS - Die VHS und die linken Genossen" und "Steuergelder für extremistischen kurdischen Verein - Zusammenarbeit mit Sozialamt, Tafel, AWO und VHS""
Als ihr Sohn Gregor 2001 Suizid beging machte das Duo Rothermel/ Černá den Lehrern Gregors öffentliche Vorwürfe. Bitte hier weiterlesen...
Der andere Sohn Emil Rothermel durfte auf der Kanzel der Ansgari-Gemeinde reden.
Der Künstler Pago Balke hielt die Laudatio. Zu Pago Balke und seiner "Laudatio" auf Hübotter bitte lesen: "Wie Ex-DKP-Genosse Hübotter und ein chinesischer Investor an Flüchtlingen verdienen"

Ein weiterer Preisträger war der Rechtsanwalt Bernhard Docke, der Anwalt von Murat Kurnaz, um den sich besonders Ex-DKP-Funktionär Joachim Barloschky kümmerte. Dazu bitte lesen: "Joachim Barloschkys und der Ex-Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz"

Ein weiterer Preisträger der Villa ichon": Der sogenannte Menschenrechtler und Rechtsanwalt Rolf Gössner, "parteiloser" Deputierter der Partei "Di eLinke"
Daz ubitte lesen: “Menschenrechtler" Gössner bekommt Preis von früherem DKP-Genossen Hübotter"

Ende 2011 bekamen diesen Preis SPD-Parteigenossin Halime Cengiz , gleichzeitig stellv. Vorsitzende des „Bremer Rates für Integration", und eine Pastorin der Evangelische Kirche. Zu Halime Cengiz bitte lesen: "Tochter von IGMetall-Genossen, SPD-Genossin Cengiz, bekommt Integrationspreis von Villa- Ichon-Genossen"


Verkehr
Vereine, Stiftungen
Gesundheitswesen
Allgemein
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25